Baumkontrolle

Prüfung von Baumbeständen und einzelnen Bäumen

Nach den ZTV-Kontroll-Richtlinien werden ein Baumbestand oder auch einzelne Bäume auf die Verkehrssicherheit geprüft. Es wird immer eine Sichtkontrolle der Wurzelansätze, des Stamms und der Krone durchgeführt. Falls notwendig werden weitere Prüfstufen eingeleitet.

 

Im Falle der Kontrolle eines ganzen Baumbestandes ist der erste Schritt die Erstellung eines Baumkatasters. Die Bäume werden nummeriert, Baumdaten werden notiert und Schäden werden aufgenommen. Anschließend wird ein Katalog mit empfohlenen Maßnahmen erstellt. Dieser stellt einen Nachweis über die professionelle Betreuung und die Wahrung der Verkehrssicherungspflicht dar (§823 BGB).

 

Um einen einzelnen Baum eingehender zu kontrollieren, kann der Holzbestand mittels einer Bohrwiderstandsmessung geprüft werden. Zu diesem Zweck wird ein sogenannter Resistograph angewendet. Dieser misst die Dichte des Holzes und anhand der Messkurven können im Anschluss Rückschlüsse auf die Standsicherheit des Baums gezogen werden. Das Verfahren ist selbstverständlich nicht baumschädigend.